direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Unfall oder Sachschaden bei Durchführung einer Dienstreise

Unfälle bei der Durchführung einer Dienstreise oder in Ausübung mit einer Dienstreise verbundenen dienstlichen Tätigkeit sind Dienst-/Arbeitsunfälle mit Anspruch auf Unfallfürsorge. Um einen Dienst-/Arbeitsunfall handelt es sich regelmäßig, wenn ein Körperschaden eingetreten ist.

Nähere Informationen über die handhabe von Dienst-/Arbeitsunfällen erhalten Sie durch Ihre zuständigen Sachbearbeiter des Servicebereiches Personal der Abteilung II.

 

Ersatzleistungen bei Schäden am Kraftfahrzeug des Dienstreisenden kommen nur in Betracht, wenn bereits bei der Genehmigung der Dienstreise ein erhebliches dienstliches Interesse (Kategorie 2) für die Benutzung des privaten Kraftfahrzeuges anerkannt wurde.

Eine Anerkennung eines erheblichen dienstlichen Interesses ist insbesondere dann gegeben, wenn u.a.

  • ein Dienstgeschäft bei Benutzung eines regelmäßig verkehrenden Beförderungsmittel nicht durchgeführt werden kann oder ein solches nicht zur Verfügung steht,
  • schweres (mind. 25 Kg) und/odr sperrigesDienstgepäck (kein persönliches Reisegepäck) mitzuführen ist oder
  • die Benutzung eines Kraftwagens es ermöglicht, an einem Tag an verschiedenen Stellen Dienstgeschäfte wahrzunehmen, die bei der Benutzung eines regelmäßig verkehrenden Beförderungsmittels in dieser Zeit nicht erledigt werden könnten.

Insgesamt muss durch die Benutzung eines privaten Kraftwagens eine organisatorische Verbesserung, eine Steigerung der Dienstleistung oder eine Einsparung personeller und sächlicher Art erzielt werden und die Benutzung regelmäßig verkehrender Beförderungsmittel, verwaltungseigener Dienstkraftfahrzeuge oder Mietfahrzeuge ist aus dienstlichen Gründen nicht möglich oder unwirtschaftlicher.

Zur Begrenzung des Schadensersatzrisiko empfiehlt es sich vor der Genehmigung zu prüfen, ob eine Police besteht, die über den Umfang der Haftpflichtversicherung hinausgeht (z.B. Vollkaskoversicherung).

 

Wird ein privates Kraftfahrzeug ohne triftigen Grund oder ohne ein erheblich dienstliches Interesse benutzt, ist der Ersatz von Sachschäden grundsätzlich ausgeschlossen.

Für nähere Auskünfte über den Umfang der Schadensregulierung können Sie die Sachbearbeiter/innen im Servicebereich Reisekosten kontaktieren. 

 

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Ansprechpartner/in

Bei weiteren Fragen
wenden Sie sich
bitte an Ihre/n
Sachbearbeiter/in.